Translate

INTERVIEW: Isabelle von Rundstedt, Kuratorin & Kunstberaterin. Bringt die Kultur zum Strahlen, philosophiert novellesk über Mut und erzeugt Freudentränen. Hat TED-Talk im Sinn, Kunst in ihrer Seele und eine Promotion im Herzen.


Isabelle von Rundstedt

 

INTERVIEW: 10 Fragen + 2

 

 

1 DEIN Name! 
Ich heiße Isabelle von Rundstedt

 

 

2 Wenn du nicht „DU“ wärest – WIE wärest du gerne? (Wie Goethe? Deine Schwester? Einstein? Oder? Oder?)? 
Ich wäre gerne Pippi Langstrumpf! 

 

 

3 Warum?  
Sie ist mutig und lustig, fair und stark, sie folgt ihrem Herzen und läßt sich nicht verbiegen, sie ist innerlich unabhängig. Sie ist großzügig und unternehmungslustig und versteht es aus jeder Situation etwas wunderbares zu machen. 

 

 

4 DEIN Satz zu CORONA – welche Chancen und Möglichkeiten erkennst DU durch die Pandemie? 
Es ist eine Reise zu uns selbst zurück, gesehen durch ein Vergrößerungsglas! 

 

 

5 DEIN Satz zum Jahr 2021 – was erfüllt DICH mit Zuversicht, Hoffnung und Vertrauen? 
Die Hoffnung stirbt zu letzt, also weitermachen, besser werden, Dinge angehen, ändern was wir ändern müssen, bewahren, was wir lieben, zusammen halten, lachen. 

 

 

6 DEINE Vision für 2021 – für die Welt, für Europa, für DICH? 
Mehr Tiefgang, mehr Zusammenhalt, mehr im Einklang, mehr Toleranz, mehr Freude an Vielfalt, mehr möglich machen, mehr glauben und träumen, mehr Vertrauen in uns und die Welt um uns herum.

 

 

7 Konkret: DEIN WUNSCH-AUFTRITT in 2021 (Mailänder Scala, Sorbonne, Fernsehsender phoenix, oder, oder?)? 
Ich würde tatsächlich wahnsinnig gerne irgendwann mal einen TED-Talk geben, wenn ich mein Thema gefunden habe, daß es wert wäre dort präsentiert zu werden. Wenn ich also meine Stimme gefunden habe. 

 

 

8 Was ist DEINE Botschaft für 2021 – welchen Trost magst DU DEINER Welt, DER Welt schenken? 
Die Welt ist wunderschön und wunderbar, jede Krise ist die Chance zu wachsen, besser zu werden, etwas zu verstehen. Und wenn man hinsieht und zuhört, dann lernt man und dann geht es viel besser weiter. Zuhören und lernen und den Mut zu haben, dies um zu setzen. Mut zur eigen Einsicht zu haben. 

 

 

9 Was ist das GANZ BESONDERE, dass DU DIR für 2021 wünschst - für DEINE Fans, DEIN Publikum, DEINE Spektator*innen, DEINE Leserinnen und Leser, DEIN Auditorium? 
Die hab ich alle gar nicht, aber ich wünsche mir für unsere Kinder, daß wir es schaffen durch diese Krise ihnen den Weg zu ihrem eigenen Lebensziel zugänglich zu machen, sie zu befähigen Entscheidungen im Einklang mit ihrer Seele treffen zu können und die Freude am Lernen und Erfahren unserer unglaublichen Welt zurück zu geben. 

 

 

10 Was wünschst DU DIR FÜR DICH für dieses Jahr? Was möchtest DU am 31. Dezember 2021, 18:00, besonders gerne erinnern? Welcher Wunsch soll wahr geworden sein? Welches Ziel erreicht? Welche Vision bereits erkennbar?
Dass wir es gemeinsam geschafft haben und die Welt ein besserer Ort geworden ist, weil wir verstanden haben, worum es hier geht. 

 

 

+ 1 Welchen spontanen Impuls hast DU für Menschen, für die DU ein Antrieb, ein Ideal, ein Vorbild bist? 
Lachen, Geduld, offenes Herz und Augen für die kleinen Dinge des Lebens, die es so schön und bezaubernd machen, egal wie schwierig die Zeiten sind. Es gibt einen Spruch, der mir dabei einfällt: wer wagt es sich den donnernden Zügen entgegen zu stellen? Die Blümchen zwischen den Eisenbahnschienen! 

  

+ 1 Für was bist DU vor allem DANKBAR? 
Für meine Familie, für meine Gesundheit, für das Leben und die Fähigkeit, mich zu freuen, zu sehen, zu bemerken, mich verzaubern zu lassen von den sogenannten Kleinigkeiten! 



Zur Person: 

Ich liebe Kunst und Kultur aus tiefster Seele und habe das schon immer getan! Mein Leben spielt sich, seit dem ich es aktiv beeinflussen kann, entweder in der Kunstwelt,  hinter Büchern oder sonst draußen in der Natur ab. 

Zur Illustration: Im Herbst hab ich ein paar ganz wunderbare weiße Papageientulpenzwiebeln gepflanzt (ich hatte gerade Tulip Fever gelesen) und erfreue mich nun jeden Morgen mit einem herzlichen Lachen über die sehr hübschen lila und gelben Tulpen in just dem Beet! Man kann einer Zwiebel halt nicht in die Seele schauen und der  Zufall, das Schicksal, hat oft seinen eigenen Plan, aber hätte ich die Zwiebeln nicht gepfalnzt, wäre da weder noch …

Ein bisschen ist das Leben mit der Kunst für mich genau so! Ein Wunder, eine Wundertüte und ein nie vorhersehbares Resultat, aber immer die Mühe wert! 


Isabelle von Rundstedt

Kuratorin & Kunstberatung
Mobil: 0177 6246 089
ivr@rundstedt-contemporary.com
www.rundstedt-contemporary.com

Instagram: 

https://www.instagram.com/vonrundstedt_art/?hl=de   

https://www.instagram.com/rundstedtcontemporary/?hl=de 

https://www.instagram.com/p/BlqX0I1BN1v/?hl=de


Kommentare

Kontakt Lilli Cremer-Altgeld & Frank H. Gebbensleben

Name

E-Mail *

Nachricht *

Beliebte Posts aus diesem Blog

Herzlich willkommen auf unserer Bühne „Culture & Nature“

Bund legt Stipendien in Höhe von 90 Millionen Euro auf – Kulturstaatsministerin Grütters: "Hilfe für Kreative, die von der Pandemie existenziell betroffen sind"

INTERVIEW: HS.-Prof. Mag. Dr. Nadja Köffler MA, hoch geschätzte Diplomatin der Wissenschaft, die auch in der Kunstwelt souveränes Hausrecht besitzt, eine gefragte Ikone für visuelle Kommunikation, Connaisseuse der Sphären von Mensch und Weltraum, Moderatorin im Begegnungsraum des Staunens, Fühlens und des Dialogs, Kultur-Kuratorin sowie Space-Gründerin – setzt sich auseinander mit weltraumassoziierten Phänomenen und vielleicht gerade deshalb kann sie auf uns Staunende wirken wie die royale Nachbarin des kleinen Prinzen und gleichzeitig wie Meg R., Albert Einsteins Nichte in „I.Q. – Liebe ist relativ“.